Springe zum Inhalt

NSR hat Anfangs 2020 eine neue Kategorie in sein Programm aufgenommen, Formel 1 Boliden aus den späten 80-er Jahren.

Tolle Farbvarianten von Slotcar Enthusiasten Stand 20.09.2020

Bildquelle: Aus dem WEB


Black Arrow wurde Anfang 2011 Gegründet, ein spanisches Unternehmen, das sich der Herstellung hochwertiger Slot-Produkte widmet. Es ist mit der Hoffnung geboren und möchte die besten Slot-Produkte auf dem Markt produzieren, dennoch zu erschwinglichen Preisen.

Wir arbeiten mit einer Forschungs- und Entwicklungsabteilung zusammen, die umfassende Testsitzungen auf unserer Privatstrecke durchführt, um die Qualitätsanforderungen sowohl bei Ausdauer- als auch bei Geschwindigkeitsrennen zu erfüllen, die dieses Hobby erfordert.

Das Ziel von Black Arrow ist es, dass all die Arbeit und die hoffnungsvolle Investition in unsere Produkte zur Zufriedenheit unserer Kunden führen.

Javier Alcaraz
Black Arrow Team

Quelle: https://www.blackarrow.es

Das erste Modell von Black Arrow, der preisgekrönte Aston Martin DBR9 ein wunderschöner Slotcar im Maßstab 1:32

NSR hat Anfangs 2020 eine neue Kategorie in sein Programm aufgenommen, Formel 1 Boliden aus den späten 80-er Jahren.

Hier ein Beispiel die NSR offiziell im Programm listet Stand 15.08.2020

NSR F1 Offiziell

Bildquelle: nsrslot.it

Tolle Farbvarianten von Slotcar Enthusiasten Stand 15.08.2020

Bildquelle: Aus dem WEB


NSR ist ein italienisches Handwerksunternehmen, das professionelle Slotcars zu 100% hier in Italien in seiner Fabrik herstellt. Die neue Fabrik wurde Mitte 2010 eröffnet. Sie zeigt über 1.100 Quadratmeter; Es ist ein Gebäude, das mit modernen Techniken unter Berücksichtigung von Gesundheit und Umwelt realisiert wurde. Es ist sehr komfortabel, die Wände sind vollständig mit Aluminium gepolsterten Paneelen temperaturisoliert, alle Räume, in denen Kollegen Autos und Teile zusammenbauen, haben die Temperatur durch automatische Wechselrichter sowie leistungsstarke Aspiratoren für den Schweißrauch geregelt. Auf dem Dach sind Photovoltaik-Module verlegt, die über 100.000 KW / Jahr Ökostrom erzeugen, um unseren internen Strombedarf vollständig zu decken. In der NSR-Fabrik arbeiten nur junge Leute, dynamisch und motiviert, genug, um zu sagen, dass das Durchschnittsalter 22 Jahre beträgt!

Quelle: http://www.nsrslot.it

NSR hat Anfangs 2020 eine neue Kategorie in sein Programm aufgenommen, Formel 1 Boliden aus den späten 80-er Jahren.

Hier einpaar Beispiele die NSR offiziell im Programm listet.

Bildquelle: nsrslot.it

Tolle Farbvarianten von Slotcar Enthusiasten.

Bildquelle: Aus dem WEB


Carrera ist eine Marke, die durch den bayerischen Spielzeughersteller Neuhierl in Fürth aufgebaut wurde und unter der seit den frühen 1960er Jahren spurgebundene Autorennbahnen verkauft wurden. Nach einer Umstrukturierung 1972/73 wurde mit dem Aufbau des Carrera-Structo-Modellbaubereichs begonnen mit Eigenproduktionen von RC-Cars, RC-Booten und RC-Flugmodellen bis einschließlich der RC-Fernsteuerung.

Nachdem das Unternehmen 1985 in Konkurs gegangen war, wurde es bis 1998 unter neuer Leitung und mit einem stark gestrafften Produktsortiment betrieben. Der Flugmodellbereich wurde von einer neugegründeten Firma namens airjet-Modelltechnik übernommen.[1] Seit 1999 gehört Carrera der Salzburger Stadlbauer-Gruppe.[2] Die Niederlassung in Nürnberg wurde im Sommer 2010 verlassen und der neue Hauptsitz in Puch bei Salzburg bezogen.

Zum 1. Juli 2019 wurde die Stadlbauer Marketing und Vertriebs GmbH (SMV) an die Unternehmensgruppe Quantum Capital Partners[3] aus München verkauft, die bereits im Vorjahr die Revell GmbH in Bünde erworben hatte und nun beide Unternehmen in die Revell Carrera GmbH zusammengeführt hat. Die Familie Stadlbauer ist nach eigenen Angaben noch im Beirat vertreten.

In Deutschland wird „Carrera-Bahn“ synonym für Autorennbahnen verwendet. Der Begriff Carrera (spanisch „Rennen“) ist in Deutschland auch durch Motoren und Automodelle des Herstellers Porsche bekannt geworden, die nach dem Autorennen Carrera Panamericana benannt sind.

(Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Carrera_(Autorennbahn) Wikipedia)

Ninco ist ein spanischer Hersteller eines Autorennbahnsystems im Maßstab 1:32. Die Gründer hießen Eduard Nin und Eladio Cosculluela (gestorben 2001). Aus den ersten Silben der Nachnamen setzt sich der (Firma) zusammen.

Das Unternehmen ist in Barcelona beheimatet und produziert seit 1993 Fahrzeuge für Autorennbahnen – so genannte Slotcars – im Maßstab 1:32. Diese Fahrzeuge fassten schnell Fuß im Markt und wurden gerne auf Carrera- und Scalextric-Anlagen betrieben.

Im Jahr 1998 stieg Ninco zum Systemanbieter auf, indem es neben den Fahrzeugen auch ein eigenes Schienensystem und weiteres notwendiges Zubehör wie Regler und Netzteile anbietet.

(Quelle: Wikipedia)