Springe zum Inhalt

Schon seit geraumer Zeit, messe ich meine Motoren aus, die in meine Renncars verbaut werden.

Folgendes wird für das Messen gebraucht:

Ich verwende den Handdrehzahlmesser von VOLTCRAFT DT-1 Opto.

Reflex-Folie und eine Aluminiumscheibe z.B. ø10x4.8 mm mit einer 2mm Bohrung im Zentrum,(entspricht am Durchmesser der Motorwelle) .

Eine Vorrichtung um den Motor fixieren. Ein ausgedienter Motorhalter ist für dieses Vorhaben bestens geeignet.

Eine verlässliche Stromquelle braucht es auch, um den Motor anzutreiben.

Zum Beispiel VOLTCRAFT EP-915.


Einlaufen vom Motor, bei diesem Beispiel mit 3 Volt.

Drehzahl messen bei 12 Volt.

Hier einpaar Einlauf Methoden:

  • 3 Volt, 60 Minuten in Alkohol 99%
  • 3 Volt, 30 Minuten in Alkohol 99%
  • 3 Volt, 60 Minuten trocken
  • 3 Volt, 30 Minuten trocken

Die Messung läuft folgendermassen ab:

Gemessen wird vor- und nach dem Einlaufen der Aggregate.

Teil 1: Der zu testende Motor (Neu) auspacken und wird in die Vorrichtung eingesteckt, auf die Motoren-Achse wird die Aluminiumscheibe fixiert.

Jetzt wird bei 12 Volt, in fünf Durchgängen die Drehzahl gemessen (VOLTCRAFT DT-1 Opto) und im Motoren Messblatt eingetragen.

Obere Hälfte vom Messblatt

Teil 2: Nun wird der Motor bei 3 Volt, 60 Minuten lang eingelaufen! Anschliessend wird wieder bei 12 Volt, in fünf Durchgängen die Drehzahl gemessen und im Motoren Messblatt eingetragen. Nachdem diese letzte Messung abgeschlossen ist, müsste eine Drehzahlsteigerung ersichtlich sein.

Untere Hälfte vom Messblatt

Anbei ein paar Messbeispiele von früher als PDF-Datei.

Führungsbügel für den Leitkiel

Kürzlich nach einem GT3 OPEN Rennen 1:32, bei der Wartungsarbeit am Porsche 997 NSR GT3 ist mir aufgefallen, dass das "Leitkiel Auge" teilweise gebrochen war (siehe Bild oben).

Diese Situation ist für den Fahrbetrieb äussert ungünstig. Der Leitkiel kann nicht mehr eine saubere Führung des Fahrzeugs durch den Slot gewährleisten.. Leitkiel kann klemmen und / oder springt nicht bei einem Abflug nicht sauber in die Fahrtrichtungsposition zurück!

Da hat NSR eine für mich, gute Lösung gefunden, eben mit dem Führungsbügel für den Leitkiel.

Bei einem Bruch vom "Leitkiel Auge" geht die Reparatur viel einfacher über die Bühne.

  • Kein neues Chassis, nur ein neuer Führungsbügel für den Leitkiel.
  • Motor Wechsel von Chassis zu Chassis ist auch nicht gefragt.
  • Hinterachse und Getriebe muss ebenfalls nicht demontiert werden und neu eingestellt werden.

Tolle Sache, günstig und rasch durchführbar!

Bis zum nächsten Tipp!

2

35 Einzelteile beinhaltet der Mercedes-AMG Bausatz Weiss von NSR #1515.

Nachdem die Karosserie mit den Farben, TS-23, TS-16 und TS-8 grundiert wurde und ausgetrocknet ist, kommt jetzt "Mr. Masking" zum Einsatz. Lage, Grösse und Anzahl zufällig gewählt.

Das sind die Tamyia Farben die ich bei der Mercedes Karosserie eingesetzt habe.

Jetzt wird die ganze Karosserie mit grün (TS-22) eingedeckt.

Jetzt sind alle "Mr. Masking" Punkte entfernt und das ist der Effekt.

Die 3 Startnummern sind schon einmal platziert.

Heckschürze, Kühlergrill und seitliche Schilder.

Diverse Einbauteile sind ebenfalls mit Farbe bearbeitet und bereit für den kompletten Zusammenbau. Der Klarlack ist vom Tamiya (TS-13)


Das ist nun die fertige Lackierung mit den Decals.

Neues Paarungsbeispiel N° 24 vom 10.05.2022 (Sidewinder / Sloting Plus mit Sigma)

von Motorenritzel und Achszahnräder (Kronen-, Spur- und Schrägzahnräder) die nicht vom gleichen Hersteller sind und dennoch einwandfrei ineinander greifen.

Sloting Plus Motorritzel # SLPL 085110 / 10Z / Ø 6.5 mm Messing verschraubt auf Motorwelle mit zwei M2,5 Inbus Madenschrauben.
Sigma Spurzahnrad # SG854233 / 33Z / Ø 17.4 mm Kunststoff verschraubt auf Achse mit einer M3 Inbus Madenschraube.
Übersetzungsverhältnis 10:33 = 3,333 Anglewinder-Antrieb.
Motorhalter von NSR #1221 Blau Soft Sidewinder.

Neues Paarungsbeispiel N° 23 vom 24.04.2022 (Anglewinder / Slotdevil mit Sigma)

von Motorenritzel und Achszahnräder (Kronen-, Spur- und Schrägzahnräder) die nicht vom gleichen Hersteller sind und dennoch einwandfrei ineinander greifen.

Slotdevil Motorritzel # SD 2025113 / 13Z / Ø 8.2 mm Messing verschraubt auf Motorwelle mit zwei M2 Inbus Madenschrauben.
Sigma Spurzahnrad # SG854229 / 29Z / Ø 15,4 mm Kunststoff verschraubt auf Achse mit einer M3 Inbus Madenschraube
Übersetzungsverhältnis 13/29 = 2,23 Anglewinder-Antrieb
Motorhalter von NSR #1259
Breite an der Hinterachse
Testlauf mit 3 Volt


Neues Paarungsbeispiel N° 22 vom 16.04.2022 (Anglewinder / Sloting Plus mit Slot.it)

von Motorenritzel und Achszahnräder (Kronen-, Spur- und Schrägzahnräder) die nicht vom gleichen Hersteller sind und dennoch einwandfrei ineinander greifen.

Sloting Plus Motorritzel # SLPL 085112 / 12Z / Ø 6.5 mm Messing verschraubt auf Motorwelle mit zwei M2,5 Inbus Madenschrauben.
Slot.it Schrägzahnrad # GA1628E / 28Z / Ø 16,0 mm Ergal (Alu) verschraubt auf Achse mit einer M2 Inbus Madenschraube.
Übersetzungsverhältnis 12/28 = 2,333 Anglewinder-Antrieb
Motorhalter von Scaleauto #SC-6528C Offset 1.00mm
Breite an der Hinterachse
Testlauf mit 3 Volt


Das Chassis vom Ford Escort MKI. In dieser Komposition (Original) bin ich bisher bei 3 Sprintrennen gefahren na ja so im Mittelfeld 🙂 .....ups Zusatzgewichte habe ich noch auf der Chassisoberseite platziert, also doch nicht ganz "Original" 🙁

Hier der Aluminium Lagerbock vorne und die neuen ..

.. ABEG7 Kugellager Keramik Ball offen 3mm von SlotPoint.de #KUOF-Hybrid ..

.. pro Lagerbock vorne braucht es zwei Kugellager..

... die Hinterachse ist in 2 Kugellagern geführt..

.. ein neues Motorenritzel von Sigma 12Z #SG8505 Nylon...

.. und ein neues Spurzahnrad ebenfalls von Sigma 33Z #SG854233. Das Getriebe bleibt Original 12:33 ...

.. neue Schleifer von MB Slot #08031/12 montiert ..

.. so und zu guter Letzt kommen noch BRM Racing Reifen # S-404 KG 25 Shore auf die Hinterfelgen.